[099] Mundloch des Schlüsselstollens bei Friedeburg


Endpunkt des Schlüsselstollens, mit dessen Auffahrung 1751 begonnen worden ist und der der tiefst mögliche Stollen des Reviers mit niveaugleichem Anschluss an einen Vorfluter ist. Der Schlüsselstollen ist mit einer Länge von 32,3 km einer der längsten bergmännisch hergestellten Stollen in Europa.



Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Der Stolln verläuft von Friedeburg an der Saale über Gerbstedt, Hettstedt-Burgörner Leimbach, Klostermansfeld, Helbra, Kreisfeld, bis Eisleben 33,9 km im Halbkreis um die Mansfelder Mulde.

    Die Stollenrösche ist unterhalb des Mundlochs bei Friedeburg zur Vermeidung von Umweltschäden durch das wärmere Salzwasser und des Geruchs des bis 1990 durch die Hütten eingeleiteten Gaswaschwassers mit Bohlen abgedeckt. Der Bereich ist nicht öffentlich zugänglich.

  • Geodaten:
    51°36'53.85"N 11°43'55.27"E
Gelesen 121 mal

Kommentar verfassen (nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung); Kommentare von Gästen bitte per E-Mail an kupferspuren@vmbh-mansfelder-land.de