• - Systematik -
  • [031] Maschinendenkmal für die erste deutsche Dampfmaschine Wattscher Bauart bei Hettstedt

[031] Maschinendenkmal für die erste deutsche Dampfmaschine Wattscher Bauart bei Hettstedt


Das Denkmal in der Nähe von Hettstedt erinnert an die Inbetriebnahme der ersten in Deutschland hergestellte Dampfmaschine Wattscher Bauart am 23. August 1785.

 



Weitere Informationen

  • Standortbeschreibung:

    Die Halde des König-Friedrich-Schachtes liegt bei Hettstedt. Zu erreichen ist sie aus Richtung Eisleben auf der B 180, ca. 100 m nach dem "Werksbahnübergang" (Museumsbahn) vor dem Ortseingang Hettstedt, östlich der B 180 durch eine Unterführung unter die Strecke der Bundesbahn.

    Freier Zugang von der B 180 durch die Bahnunterführung besteht. Mit dem PKW ist die Anfahrt bis etwa 300 m vor dem Objekt möglich. Bedingt gilt das auch für den Bus.

    Sehenswürdigkeiten im Nahbereich (gut sichtbare Objekte)
    • im Osten: Haldenlandschaft des alten Burgörner Reviers
    • im Süden: Niewandtschacht mit Teilabschnitt der Mansfelder Bergwerksbahn, die teilweise erhalten wurde und noch als Museumsbahn benutzt wird. Namensgeber des Niewandtschachtes war Justizrat Friedrich Niewandt, einer der Hauptaktionäre der Mansfelder Gewerkschaft (gest. 14.09.1880) 
    • im Südwesten: Eduardschacht, benannt nach Bergrat Eduard Schrader (1823-1891)
    • im Mansfeld-Museum Burgörner/Hettstedt: Nachbau der Dampfmaschine.
  • Geodaten:
    51°37'59.48"N 11°31'32.73"E
Gelesen 214 mal

Kommentar verfassen nur für registrierte Nutzer nach Anmeldung - Gäste nutzen bitte das Kontaktformular.