Schachtanlage am nordwestlichen Rand von Eisleben, Teufbeginn war 1879. Die Erzförderung ist 1964 eingestellt worden.



Schachtanlage im südöstlichen Teil der Mansfelder Mulde in der Nähe von Helfta (Ortsteil der Lutherstadt Eisleben). Die Schächte förderten von 1901 bis 1924.

 



Im Zusammenhang mit der Auffahrung des Froschmühlenstollens 1857/58 bei Klostermansfeld angelegter Schacht  mit drei Schachtröhren. Um 1900 wurde die Erzförderung eingestellt.

 



Schachtanlage östlich der Lutherstadt Eisleben bei Unterrißdorf. Der Schacht wurde 1907 bis 1909 abgeteuft und förderte bis 1960.



Schachtanlage in der Nähe von Unterrißdorf, 1912 bis 1913 als Kalischacht neben dem Dittrichschacht niedergebracht.



Diese ehemalige Bergwerksanlage liegt am Nordrand der Mansfelder Mulde. Sie war von 1850 bis 1890 in Betrieb.

 



Schachtanlage bei Wettelrode - Wetter- und Fluchtschacht für das Bergbaumuseum Wettelrode

 

 

 



Schachtanlage aus dem 19. Jahrhundert  -  westlich von Eisleben gelegen.

 

 


Seite 4 von 5